header

Auf geht’s zur Abend-Skitour!

Für nächste Saison sind wieder vier Termine für Abend-Skitouren geplant. Am 22. Januar, 18.Februar, 12. März und 1. April geht es unter Michi Erharts Führung je nach Schneelage überwiegend zur Kolbensattelhütte in Oberammergau.

Die Gehzeit beträgt ungefähr 1 bis 1,5 Stunden für eine Strecke von 2,5 km und ca. 400 Höhenmetern. Das Tempo wird so angepasst, dass es auch für Ungeübte locker machbar ist.

Wer also diese schöne und nachhaltige Art des Wintersports mal ausprobieren möchte – meldet euch bei Michi an und geht einfach mal mit. Man kann die Tour auch mit Schneeschuhen gehen und anschließend mit dem Schlitten runterfahren. Hierzu bitte den eigenen Schlitten mitbringen.

 Treffpunkt ist jeweils um 18 Uhr am jeweiligen Parkplatz. Genaue Infos zum Treffpunkt und ggfs. Fahrgemeinschaften gibt es bei der Anmeldung!

Anmeldung: Michael Erhart - 0171 7535964

Hallo Bergsportler,

wo bleibt Eure Anmeldung für das Eisstockschießen?
Veranstaltungsort: Augustiner Keller, Arnulfstr. 52 (S-Bahn Hackerbrücke oder Hauptbahnhof),
am Sonntag, den 08.03.2020  um 16:30 Uhr.

Hier gehts zur Einladung:
Einladung zum 7. Bergsport Eisstockschießen

Weihnachtswanderung 2019

Knapp 60 Wanderwillige trafen sich am Samstag am Freizeitheim und zumindest die Temperaturen waren schon mal ganz zapfig-weihnachtlich. Gott oder Petrus sei Dank war es aber in diesem Jahr nicht so stürmisch.

Mit zwei Bussen ging es los Richtung Starnberger See, wo wir beim ersten Stopp die schöne Kirche Mariä Himmelfahrt in Aufkirchen besichtigen konnten. Der Pfarrer a.D. hielt einen interessanten Vortrag zur Geschichte der Kirche und dem Glauben in den heutigen Zeiten. Dank beheizter Sitzbänke ließ es sich trotz der Kälte draußen sehr gemütlich lauschen.

Dann ging es weiter mit dem Bus zum Startpunkt der Wanderung, wo sich eine Gruppe sportlicher Wanderer gleich mal von der restlichen Gruppe absetzte. Diese musste ab und zu mal warten, damit alle mit- und gemeinsam ankamen. Es ging durch eine schöne Landschaft mit vielen Bächen und kleinen Teichen und bald sah man schon die Lichter der Punschstation durch die Dämmerung schimmern. Pünktlich, gerade als es schon ganz dunkel war, kamen alle an der Punschstation an, wo Michi, Peter, Wolfi und Hans uns wieder mit dem herrlichen Punsch und selbstgemachtem Stollen und weiteren Leckereien versorgten.

Und endlich, endlich kam der Nikolaus! Mit Stab und Glocke und dem traditionellen Weihnachts-Gedicht, das die Highlights und Pointen aus dem Bergsportjahr in Reimen zusammenfasste. Für alle, die es verpasst haben, gibt es das Gedicht nochmal als link anbei. Auch die jüngsten Nachwuchsbergsportler sind tapfer mit gewandert und wurden vom Nikolaus dafür besonders gelobt.

Nach nochmal ca. 30 Minuten Wanderung kamen alle heil und hungrig an in Farchach im Restaurant Müller’s auf der Lüften. Die dortige Chefin brachte in Rekordzeit das bestellte Essen auf den Tisch – und alle zum Lachen mit der Feststellung, dass in „der anwesenden Generation ja wohl noch alles in Ordnung war“ mit Unverträglichkeiten und Allergien.

Essen und Stimmung waren super und endlich durften die Bergsport-Kids ihre Nikolaus-Geschenke in Empfang nehmen – und wir alle wieder einer schönen Weihnachtsgeschichte von Margot lauschen.

Mit nur einem Bus ging es um 21.30 wieder Richtung Gröbenzell und es war mal wieder ein gelungener Abschluss des Bergsport-Jahres. Besonderer Dank geht an Karl-Heinz für die tolle Organisation und an alle Helfer, Bäcker und Punsch-Köche. Blöd ist nur, dass man jetzt eigentlich auf keinem Christkindlmarkt mehr etwas trinken kann, weil kein Heißgetränk dort so gut ist wie der Bergsport-Punsch.

Nikolausgedicht 2019

Liebe Bergsportler,

aus gegebenem Anlass müssen wir euch darauf hinweisen, dass wir keinen Bioabfall mehr auf den Misthaufen werfen dürfen.

Es zieht Tiere an und verrottet dort auch sehr schlecht, sodass unsere Orangenschalen etc. dann auf den Feldern landen.

Die Vorstandschaft hat daher entschieden, dass der Bioabfall bis auf weiteres in den Restmüll gegeben werden muss.

Weder eine Biotonne noch ein eigener Komposter erscheinen uns praktikabel.

Bitte beachtet das bei euren Hüttenaufenthalten, damit wir keinen Ärger mit unserem Vermieter bekommen.

                                                                                                                                Angelika