header

Am Sonntag, den 19. Januar trafen sich 17 Bergsportler zur diesjährigen Winterwanderung.

Zunächst fuhren wir mit dem Zug über Buchloe nach Oberstdorf. Nach einer kurzen Busfahrt erreichten wir die Breitachklamm.
Bei herrlichem Winterwetter fanden wir die Breitachklamm in eine Märchenlandschaft aus Schnee und Eis verwandelt vor.
Glitzernde Eiszapfen, mächtige Eisvorhänge und zu Eis  erstarrte Wasserfälle zogen uns in den Bann.
Am Ende der Klamm ging es über eine Brücke, weiter an der Breitach zu unserer Einkehr in die Gaststätte Waldhaus.
Nach einer wunderbaren Stärkung und gemütlichem Beisammensein traten wir den Abstieg an.
Dabei ging es wieder durch die Klamm zurück, die uns von der anderen Seite betrachtet wieder ganz neue Ansichten bot.
Im Gasthaus Breitachklamm gab es zum Schluss noch Kaffee und Kuchen, bevor wir uns auf den Heimweg machten.

Alle waren begeistert von diesem tollen Tag in der Klamm!

 

 

Weihnachtswanderung 2019

Knapp 60 Wanderwillige trafen sich am Samstag am Freizeitheim und zumindest die Temperaturen waren schon mal ganz zapfig-weihnachtlich. Gott oder Petrus sei Dank war es aber in diesem Jahr nicht so stürmisch.

Mit zwei Bussen ging es los Richtung Starnberger See, wo wir beim ersten Stopp die schöne Kirche Mariä Himmelfahrt in Aufkirchen besichtigen konnten. Der Pfarrer a.D. hielt einen interessanten Vortrag zur Geschichte der Kirche und dem Glauben in den heutigen Zeiten. Dank beheizter Sitzbänke ließ es sich trotz der Kälte draußen sehr gemütlich lauschen.

Dann ging es weiter mit dem Bus zum Startpunkt der Wanderung, wo sich eine Gruppe sportlicher Wanderer gleich mal von der restlichen Gruppe absetzte. Diese musste ab und zu mal warten, damit alle mit- und gemeinsam ankamen. Es ging durch eine schöne Landschaft mit vielen Bächen und kleinen Teichen und bald sah man schon die Lichter der Punschstation durch die Dämmerung schimmern. Pünktlich, gerade als es schon ganz dunkel war, kamen alle an der Punschstation an, wo Michi, Peter, Wolfi und Hans uns wieder mit dem herrlichen Punsch und selbstgemachtem Stollen und weiteren Leckereien versorgten.

Und endlich, endlich kam der Nikolaus! Mit Stab und Glocke und dem traditionellen Weihnachts-Gedicht, das die Highlights und Pointen aus dem Bergsportjahr in Reimen zusammenfasste. Für alle, die es verpasst haben, gibt es das Gedicht nochmal als link anbei. Auch die jüngsten Nachwuchsbergsportler sind tapfer mit gewandert und wurden vom Nikolaus dafür besonders gelobt.

Nach nochmal ca. 30 Minuten Wanderung kamen alle heil und hungrig an in Farchach im Restaurant Müller’s auf der Lüften. Die dortige Chefin brachte in Rekordzeit das bestellte Essen auf den Tisch – und alle zum Lachen mit der Feststellung, dass in „der anwesenden Generation ja wohl noch alles in Ordnung war“ mit Unverträglichkeiten und Allergien.

Essen und Stimmung waren super und endlich durften die Bergsport-Kids ihre Nikolaus-Geschenke in Empfang nehmen – und wir alle wieder einer schönen Weihnachtsgeschichte von Margot lauschen.

Mit nur einem Bus ging es um 21.30 wieder Richtung Gröbenzell und es war mal wieder ein gelungener Abschluss des Bergsport-Jahres. Besonderer Dank geht an Karl-Heinz für die tolle Organisation und an alle Helfer, Bäcker und Punsch-Köche. Blöd ist nur, dass man jetzt eigentlich auf keinem Christkindlmarkt mehr etwas trinken kann, weil kein Heißgetränk dort so gut ist wie der Bergsport-Punsch.

Nikolausgedicht 2019

 

 

 

 

 

Liebe Bergsportler,

aus gegebenem Anlass müssen wir euch darauf hinweisen, dass wir keinen Bioabfall mehr auf den Misthaufen werfen dürfen.

Es zieht Tiere an und verrottet dort auch sehr schlecht, sodass unsere Orangenschalen etc. dann auf den Feldern landen.

Die Vorstandschaft hat daher entschieden, dass der Bioabfall bis auf weiteres in den Restmüll gegeben werden muss.

Weder eine Biotonne noch ein eigener Komposter erscheinen uns praktikabel.

Bitte beachtet das bei euren Hüttenaufenthalten, damit wir keinen Ärger mit unserem Vermieter bekommen.

                                                                                                                                Angelika

Anfang November fand wie jedes Jahr die JHV im SC Stüberl statt und es kamen 60 Mitglieder und unser Bürgermeister Martin Schäfer als Gast, der auch ein Grußwort sprach und bis zum Ende der Sitzung blieb und so alle Beiträge unserer Vorstandsmitglieder interessiert mitverfolgte.

Wie immer war der Vortrag unseres Kassier Heiner Ruck besonders ausführlich, aber bezüglich unserer Finanzen auch besonders interessant für alle Mitglieder, da ja jeder gerne wissen möchte, was mit unseren Mitgliedsbeiträgen geschieht.

Anhand vieler schöner Fotos ließen der Sportwart, die Hüttenwarte, die Kletterwarte und schließlich unsere Vorsitzende das Bergsportjahr Revue passieren, wobei das Hütte-Fertig-Fest im Juli den absoluten Höhepunkt darstellte, bei dem unser Vermieter Hans Wimmer zum Ehrenmitglied des Vereins ernannt wurde!

Dieses Jahr wurden besonders viele Bergsportler für ihre mehrjährige Mitgliedschaft geehrt, unter anderem unsere Vorstandsmitglieder Heiner Ruck, Karlheinz Beck und Angelika Biegholdt und besonders die Mitglieder Ingrid Ahrens und Claudia Baumgartner für 40 Jahre im Bergsport. Glückwunsch an alle Jubilare! Nur so kann ein aktives Vereinsleben über Jahrzehnte lebendig bleiben!