header

Frühjahrs-Arbeitstour 2019

Obwohl die Temperaturen eher winterlich waren, reisten 15 arbeitswillige Bergsportler für die Frühjahrsarbeitstour und drei für die Sonderarbeitstour „Jugendzimmer“ an.

Rudi hatte eine lange Liste mit 29 kleineren und größeren Instandhaltungsarbeiten dabei, die über den Tag verteilt erledigt wurden.

Unter anderem wurden wieder alle Zimmer geputzt – aufgrund der geringen weiblichen Beteiligung von nur zwei tatkräftigen Putzerinnen. Diese wurden unterstützt von den Profi-Fensterputzern Margit und Jörg. Währenddessen wurde die Küche von drei fleißigen Helferinnen von unten bis oben blitz und blank geputzt und die Bäder und Terrasse gekärchert.

Die Blumenkästen ausleeren und beschriften, den obersten Treppenabsatz befestigen, ein Regal für die Skischuhtaschen im Skischuhraum anbringen, den Putzschrank reparieren und ausmisten, Ablagebrettchen an allen Betten anbringen, die Leiter im blauen Zimmer richten und die Staubsauger so beschriften, dass sie nun auch alle zusammenpassen, waren weitere Punkte auf der Liste, die abgearbeitet wurden.

Vor allem aber haben Edi und seine Helfer die Treppenstufe am hinteren Eingang betoniert, so dass nun der Eintritt in den Skiraum ohne Absturzgefahr möglich ist.

Gegen 18 Uhr waren alle „fertig“ und wurden wie immer mit einem „sauguaden“ Schweinebraten mit Knödeln, Blaukraut und Salat von der Ruth belohnt! Der Tag endete mit einem gemütlichen Sekt-Umtrunk im Weinkeller, zu dem sich zu später Stunde noch unser Vermieter Hans gesellte.

Auch am Sonntag wurden noch einige weitere Aufräum- und Putzarbeiten erledigt, so dass die Hütte nun wirklich „fertig“ ist für das Hütte-Fertig-Fest!

Die Sonder-Arbeitsgruppe Jugendzimmer hat mit vollem Einsatz und viel Schaufeln vorgearbeitet, so dass das neue Zimmer zum Hütte-Fertig-Fest wohl auch fertig und zur Einweihung bereit sein wird.

Vielen Dank an alle HelferInnen!

 

Gut geladen – Wichtiger Hinweis für E-Auto-Fahrer!

Bitte für das Aufladen von Elektro-Autos nur die Steckdose rechts neben der Haustüre,
am zweiten Querbalken unterhalb des Balkons, benutzen (siehe Bilder!).
Nur diese ist ausreichend gesichert, um z.B. einen Kabelbrand zu verhindern.

Den Betrag für den gebrauchten Strom bitte anschließend einfach in die Getränkekasse einzahlen. 

Vielen Dank!

Bild E Auto Steckdose 1

zoom

Bild E Auto Steckdose 1

zoom

Mutter – Kind – Woche 2019

3 Skilehrer für 9 Kinder, fast Privatunterricht! Bei herrlichem Wetter und bestem Schnee lernten Anfänger in 4 Tagen Bogen fahren. Und die Kinder, welche bereits zum 2.oder 3. Mal dabei waren, verbesserten Ihre Technik.

Der gesamte Skischulbereich der Skischule in Hochfilzen mit deren gesamten Equipment gehörte uns. Die Liftleute waren sehr nett zu uns und freuten sich über das bunte abwechslungsreiche Üben unserer Skizwerge.
Seillift, Tellerlift, Schlepplift, Sessellift, für die Kids alles kein Problem mehr.

So jagten die Jungs den Skilehrer Fonse auf den Pisten, dass ihm fast die Luft ausging und die Mädchen waren flott mit Karin auf den Abfahrten unterwegs. Leider gab es dieses Jahr keinen Bobo und Bobopark mehr, so dass wir nur 1 Tag nach St. Ulrich wechselten.

Mit einem abwechslungsreichen Programm nach dem Skifahren: wie Faschingsparty, Kasperl Theater spielen, Kickern, Geschichten lesen, verging die Zeit wie im Flug.
Da zwei Mamas mit ihren Kindern am Donnerstagabend nach Hause mussten, wurde am Donnerstagvormittag fleißig für die Abschlussrennen trainiert. Nach dem Mittagessen starteten die Rennen: Torlauf, Wellen fahren, Schanze springen u. Roller fahren mit 1 Ski. Es wurde heftig gekämpft, von Mamas u. Omas kräftig angefeuert.
Bei der anschließenden Siegerehrung vor dem Lokal Sechskant strahlten die Rennzwerge und freuten sich über eine Medaille und Urkunde mit Foto.

Ganz toll: bei Familie Schönmeier waren 4 Generationen dabei: Urenkelin Sophia stand das 1. Mal auf Skier, und konnte am letzten Tag alles mitfahren.

Ein herzliches Dankeschön an alle Mamas und Omas, die uns dieses Jahr mit ausgezeichnetem Essen verwöhnten (sogar das Auge aß mit).

Hoffen wir, dass die Skilehrer, Fonse, Karin und Diana (zusammen 239 alt) im kommenden Jahr wieder fit für unsere kleinen Skifahrer sind.

                                                                                                                                          Eure Diana

 

Anpassung der Übernachtungsgebühren auf der Bergsporthütte zum 01.05.2019

Wie bereits in den letzten Bergsportnachrichten 3/18 mitgeteilt, hat der Tourismusverband PillerseeTal die Erhöhung der Aufenthaltsabgabe von:

1,50 € auf 2,80 € / Nacht per 01.05.2019 beschlossen.

Wie allen bekannt, hatten wir die Übernachtungsgebühren zum 01.01.2018 neu festgelegt und zwar so, dass auf die Übernachtungspreise jeweils die aktuell gültige Tourismusabgabe aufgeschlagen wird.

Dadurch verändern sich die Übernachtungsgebühren ab dem 01.05.2019 wie folgt:

Mitglieder ab 15 Jahre:  6,50 €   plus 2,80 € Tourismusabgabe ergibt     9,30 €

Gäste ab 15 Jahre:     14,50 €   plus 2,80 € Tourismusabgabe ergibt    17,30 €

Die Gebühren für Mitglieder und Gäste unter 15 Jahre bleiben gleich, nämlich

bei 6,50 € bzw. 10,00 €, da hier keine Tourismusabgabe anfällt.

Die neuen Übernachtungspreise werdet ihr dann auch in der Beitragsordnung

(Homepage ab Mai 2019) zum Nachlesen finden.

                                                                                                                                 Euer Kassier

Die „Biomüll“-Schüssel auf der Hütte wird fleißig genutzt, was grundsätzlich super ist. Wichtig ist aber zu wissen, dass dieser nicht wie zu Hause in eine Biotonne wandert, in der auch Fleisch und Essensreste entsorgt werden können. Unser Hütten-Bio-Müll landet auf dem Misthaufen und wird von dort später auf die Felder verteilt.

Daher bitte KEIN Fleisch, KEINE gekochten Essensreste, keine Teebeutel mit Bapperl und Klammern dran und auch nicht zu viele Eier- und Zitrusfruchtschalen auf einmal dort entsorgen. Diese ziehen Ratten und Hunde an oder dauern einfach zu lange, bis sie kompostiert sind und liegen dann auf den Feldern. Diese Lebensmittel-Reste bitte in den Restmüll werfen und im Biomüll nur leicht kompostierbares Gemüse entsorgen.

Vielen Dank,

Euer Vorstand