Search

Kalender

Dezember 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

letzte Artikel

Die 4 Musketiere vom Bau - Sonderarbeitstour „Blaues Zimmer“

Werner reiste bereits am Sonntag, den 7.Oktober an und hatte bis zum Eintreffen von Hubert am Montag bereits bis auf 2 Betten alle anderen Möbel des blauen Zimmers auseinandergeschraubt und weggeräumt.

Rolf und sein Sohn Stefan kamen am späten Montagnachmittag an und fanden das blaue Zimmer leer vor. Am Abend wurde dann geplant und gemessen und „hirngestürmt“ für die zusätzliche Tür…. Und am Dienstag ging’s dann so richtig los mit dem Durchbruch der Tür mithilfe des Fichtenmopeds, Verlegen der elektrischen Leitungen und das Setzen der ersten Stützen für die neue Wand aus Zirbenholz. Die Tür des gelben Zimmers wurde ausgebaut und oben eingesetzt, wobei der Kamin etwas im Weg war und um eine Ecke verkleinert wurde. Die neue Wand wurde gedämmt und bekam die Zirbenlattung. Unser zweiter Hüttenwart Rudi reiste am Donnerstag an und hat die Elektroleitungen angeschlossen, so dass schließlich am Freitag alles wieder eingeräumt werden konnte.

Doch damit nicht genug: falls die Tenne für das „Hütte-fertig-Fest“ benötigt werden sollte, haben die tapferen Baumusketiere (da sie ja mit dem harten Vertragspartner Hans verhandeln mussten!) diese von 5 m³ Altholz befreit und schon mal aufgeräumt! Außerdem hat Rolf das Brennholz zum Sägen in Waidring aus dem Wald geholt, so dass die Sägertruppe am Samstag genug zu tun hatte und wir im Winter nicht frieren müssen. Dazu musste jedoch erst ein neues Holzlager in der Pferdebox gebaut werden, dank der anderen Baumusketiere!

Da die Betten in den neuen Zimmern bereits gesäubert waren, hatte der Reinigungstrupp etwas weniger zu tun, aber es gab bei der

Herbstarbeitstour am Wochenende noch genügend zu bewältigen!

Insgesamt waren 17 Bergsportler vor Ort, um die nötigen Arbeiten zu erledigen: die Blumenkästen, trotz der vollen, wunderschönen Blüten leeren und mit Daxen bestücken, alle Zimmer samt den Fenstern säubern, Holz sägen und einlagern. Doch wer arbeitet, soll nicht hungern und so wurde von Bärbel (trotz ihrer Erkältung) mit Christina sauber aufgekocht----ein sauguada Schweinzi mit Rolfs Spezialknödel und Blaukraut! Ein Verdauungsschnaps hinterher und selbst unser Vertragspartner Hans hat sich sauwohl gefühlt!

Am Sonntag gab’s noch die letzten Arbeiten zu erledigen und schließlich leerte sich die Hütte…. die Kranken (die immer mehr wurden!) eilten nach Hause, um sich auszukurieren, die Gesunden wanderten noch in der wunderschönen Herbstlandschaft, bevor sie sich in den Stau auf der A8 stellten!

Liebe Bergsportler, freut euch auf die neuen schönen Zimmer und deren angenehmes Schlafklima und keine Angst…..das gelbe Zimmer unten bekommt auch noch eine neue Tür!

Und wir sind noch auf der Suche nach neuen Namen für diese zwei Zimmer!

Hell- und dunkelblau, 4er und 6er Blau, großes und kleines blaues Zimmer haben wir schon, fällt euch noch was Besseres ein?????

                                                                                                                    Hubert Fassbender
                                                                                                                    Silvia Steyerl-Konetzki